Skip to main content

Schirataki Nudeln aus Konjakmehl

Man hört immer öfter von glutenfreien Nudelalternativen, besonders von Schirataki-Nudeln. Aber was sind Shirataki Nudeln? Shirataki Nudeln sind traditionelle asiatischen Nudeln, die aus Konjakmehl, dem Mehl der Konjakwurzel, hergestellt wurden.

Die Nudeln sind in der chinesischen und japanischen Küche sehr beliebt. Dank ihrer gesunden Eigenschaften und Nährstoffen stehen die Shirataki Nudeln aus Konjakmehl auch in Deutschland immer häufiger auf dem Speiseplan. Die Schirataki Nudeln sehen fast so aus, wie die Glasnudeln, sind aber etwas dicker. In westlichen Ländern werden Produkte aus Konjakmehl vor allem von ernährungsbewussten Menschen geschätzt, da sie glutenfrei und kalorienarm sind.

Schirataki Nudeln sind eine gesunde Alternative zu normalen Nudeln aus Weizenmehl. Sie erhalten nur wenige Kohlehydrate, da bereits das Ausgangsprodukt, das Konjakmehl, wenig Kohlehydrate enthält. Die Nudeln sind deshalb für Menschen geeignet, die sich bewusst kohlehydratarm ernähren wollen. Shirataki Nudeln enthalten deutlich weniger Kalorien als Nudeln aus Weizenmehl. Man kann sich deshalb richtig satt essen, ohne zu befürchten, dass man zu viele Kalorien zu sich nimmt.

Zum Vergleich: 100 Gramm Shirataki Nudeln aus Konjakmehl haben ca. 7 Kcal. Die gleiche Menge Weizennudeln kommt auf etwa 50 mal so viele Kalorien mit 350 Kcal pro 100 g.

Bestseller Nr. 1
MIYATA Shirataki Mischkarton mit 5 verschiedenen Sorten, Nudeln aus Konjakmehl, Low Carb, 1er Pack (1 x 1350 g)
  • Shirataki Nudeln (Konjaknudeln) sind traditionelle asiatische Nudeln mit wenigen Kohlenhydraten
  • Eine Alternative aus Konjakmehl zu normaler Pasta und Reis, ideal zum Abnehmen
  • Konjaknudeln schlemmen, Appetit reduzieren und Heißhungerattacken vorbeugen
  • Reich an Ballaststoffen, vegan, kohlenhydratarm (low carb), fettfrei, glutenfrei, lactosefrei, basisch
  • Praktischer Mischkarton mit 5 verschiedenen Shirataki Sorten zum Probieren - 1 x 270 g Udon Nudeln, 1 x 270 g Wok Nudeln, 1 x 270 g Spaghetti mit Seealgen, 1 x 270 g Spaghetti, 1 x 270 g Reis

Mit Shirataki Nudeln abnehmen

Durch die Verwendung der Konjakwurzel, bzw. Konjakmehl, bei der Herstellung Shiratakinudeln entsteht eine Nudel mit hohem Gehalt an löslichen Ballaststoffen, die Glucomannan genannt werden. Diese Faser quillt auf und bildet ein dickes Gel im Magen, wodurch ein Gefühl der Fülle entsteht, das den Verdauungsprozess verlangsamt. Dies gibt anderen Nährstoffen die Zeit, vollständig aufgenommen zu werden. Dadurch wird auch die Zuckerabsorption verlangsamt und die Produktion von Insulin verringert, wodurch das Energieniveau reguliert wird. Bei normalen Weizennudeln tritt dieser Effekt nicht ein. Dort werden hohe Mengen an Kohlenhydraten auf einmal verarbeitet und Insulin produziert. Diese hohen Insulinspitzen können später zu einem Crash führen und ein Gefühl der Abgeschlagenheit bzw. Schlappheit entstehen.

Die langsamere Verdauung der Schirataki Nudeln ist auf den Ballaststoffgehalt zurückzuführen. Der höhere Ballaststoffgehalt bewegt sich langsam durch den Verdauungstrakt, wodurch viele der Fettablagerungen im Darm entfernt werden. Das Ergebnis ist ein volleres Gefühl nach dem Essen und eine Entgiftung, die zu einem gesteigerten Energiegefühl führt.

Einige Kräuter und Gemüsesorten sind bekannt dafür, dass sie die Energie steigern, den Stoffwechsel anregen und den Fettabbau unterstützen. Zudem sind beispielsweise Oregano und Knoblauch auch super Immun-Booster. Oregano und Knoblauch reinigen das Blut und beschleunigen den Stoffwechsel. Mehrere gesunde Pastagerichte verwenden diese Kräuter sowie Gemüse. Werden anstatt Mehlnudeln Shirataki verwendet, steigt damit die Aufnahme dieser wichtigen Vitamine und Mineralien erheblich.

Wenn ihr mit Shirataki-Nudeln kochen wollt, findet ihr hier unser Lieblings-Rezept: Shirataki Pad Thai Nudeln.

Herstellung von Shirataki Nudeln

Bei der Herstellung der Shirataki Nudeln wird das Mehl der Konjakwurzel verwendet. Dabei wird das Mehl mit Wasser und einem Säureregulator vermischt. Die Nudeln bestehen weitgehend aus Wasser. Die Zutaten von Shirataki-Nudeln sind also:

  • Konjakpulver aus der gemahlenen Konjakwurzel
  • Wasser
  • Säureregulator: Calciumhydroxid

Die Shirataki Nudeln gibt es in verschiedenen Formen: als Spaghetti, als Fettuccine, als Lasagne, als Tagliatelle und sogar als Reis.

Die Vorteile der Schirataki Nudeln im Überblick

Shirataki Nudeln haben die folgenden Vorteile, sie:

  • enthalten wenig Kohlehydrate
  • sind fettarm (fast 0% Fett)
  • sind glutenfrei und laktosefrei
  • enthalten keinen Zucker
  • sind rein pflanzlich und daher für Vegetarier und Veganer geeignet

Die Nudeln wurden ebenfalls mit Gewichtsreduktion in Verbindung gebracht und tragen aufgrund des übermäßigen Ballaststoffgehalts in den Nudeln erheblich zur Reinigung des Verdauungssystems bei.

Shirataki Nudeln enthalten gesunde Lipide, Natrium, Kalium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Kupfer, Zink, Vitamin A, Vitamin E, Vitamin D, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothenat, Niacin, Fettsäuren, Folsäure und beweisen damit, dass die Nudeln sehr nahrhaft für den Körper sein können. Keine andere Nudel hat so viele Nährstoffe und Vitamine wie die Shirataki Nudeln.

Verwenden von Shirataki Nudeln

Um Shirataki zu konservieren, werden sie in eine Salzlake eingelegt. Deshalb werden sie normalerweise in einer geschlossenen Verpackung geliefert. Wenn Sie die Verpackung öffnen, riechen die Nudeln leicht nach Fisch. Das ist kein Qualitätsmangel. Der Geruch verschwindet, wenn die Nudeln vor dem Kochen in einem Sieb gründlich abwaschen. Danach können Sie die Nudeln anbraten oder direkt in eine Sauce geben.

Die Nudeln sind in vielen asiatischen Gerichte enthalten. Die Nudeln haben sich in Desserts, Salaten und Pasteten bewährt.