Skip to main content

Konjakmehl Kuchen als neue Alternative

Immer mehr Menschen möchten gerne auf normales Weizenmehl verzichten, da sie diesem gegenüber vielleicht eine Allergie haben, Diabetiker sind oder sich kohlenhydratarm ernähren möchten. Gerade beim Backen von Kuchen kann der Verzicht von Mehl jedoch problematisch werden. Mehl sorgt erst dafür, dass der Kuchen an Volumen gewinnt und später besonders saftig ist. Glücklicherweise kommt aus Asien eine Alternative für herkömmliches Mehl: Das Konjakmehl ist auf dem Vormarsch. Dieses Mehl wird aus der Konjakwurzel hergestellt, die in Japan, China und Südkorea wächst. Beim Backen von Konjakmehl Kuchen kommt es gleich zu mehreren positiven Effekten, denn der Kuchen selbst besitzt keinerlei Kohlenhydrate durch das Mehl. Ebenfalls ist dieser Stoff sehr kalorienarm, sodass auch Diabetiker und Menschen, die gerne abnehmen möchten, sich ein Stück Konjakmehl Kuchen gönnen können. Ein weiterer Effekt von Konjakmehl Kuchen ist, dass dieser im Körper sehr schnell verdickt und dabei Wasser aufnimmt. Der Körper erhält hierdurch das Gefühl, dass er nun genug gegessen hat, wodurch weniger Kuchen gegessen wird. Auf diese Weise geht das Abnehmen viel schneller und es muss dabei nicht auf den Genuss von Kuchen verzichtet werden.

Bestseller Nr. 1
Shileo Low-Carb Konjakmehl (250g) - Premium Qualität
  • Glutenfrei und 100% natürlich aus der Konjakwurzel
  • Kalorienarm, Ballaststoffreich, Vegan, Low-Carb Superfood
  • Konjakmehl mit dem natürlichen Superfood Konjak Glucomannan. Das natürliche Sättigungsextrakt aus...

Die passenden Zutaten für Konjakmehl Kuchen

Wer gerne die kalorienarme Wirkung des Konjakmehl Kuchens sicherstellen möchte, der sollte definitiv auch bei den anderen Zutaten darauf achten, dass diese ebenfalls wenig Kalorien besitzen. Als Ersatz für Zucker ist hier vor allem der natürliche Zucker Xylit, der bequem auf Amazon erhältlich ist, zu nennen. Dieser stammt von der Birke und besitzt ebenfalls kaum Kalorien. Er hat zusätzlich den positiven Effekt, dass er die Zähne nicht angreift. Dies ist auch beim Konjakmehl der Fall, welches keine Kohlenhydrate aufweist, die in Zucker umgewandelt werden könnten.

Einen Konjakmehl Kuchen backen

Wer schon einmal Konjakmehl gesehen hat, der kann dieses optisch kaum von normalem Mehl unterscheiden. Bei beiden Varianten handelt es sich um ein weißes Pulver, welches sich sehr zart anfühlt. Es gibt übrigens verschiedene Konjakmehle, weshalb für den Kuchen auch genau die Stärke ausgewählt werden kann, die am besten zum gewünschten Kuchen passt. Der Unterschied zwischen den beiden Mehlsorten wird durch die Hinzugabe von Wasser deutlich. Während das normale Mehl sich gleichmäßig verteilt und kaum aufgeht, sieht dies beim Konjakmehl anders aus, denn hier bilden sich sehr schnell größere Brocken, die das Wasser fast vollständig aufgenommen haben. Dieser kleine Versuch zeigt, dass ein normales Rezept für einen Kuchen nicht 1:1 für einen Konjakmehl Kuchen übernommen werden kann. In den meisten Fällen muss deutlich weniger Konjakmehl als normales Mehl verwendet werden. Es sollte deshalb zunächst geprüft werden, wie hoch das Volumen des Kuchens bei normalem Mehl wäre.  Anschließend kann kalkulkiert werden, wie viel Konjakmehl etwa das gleiche Volumen ergibt.

In unseren Konjakmehl Kuchenrezepten wird jeweils genau angegeben, wie viel Mehl für den Konjakmehl Kuchen benötigt wird.

Rezept für Käsekuchen mit Konjakmehl

Wir möchten ein ganz besonderes Rezept für einen Käsekuchen vorstellen. Mit dem Konjakmehl versehen, wird dieser Kuchen schnell satt machen und weniger Kalorien aufweisen. Man nennt den Käsekuchen mit Konjakmehl auch gerne Low Carb Quarkkuchen. Für eine Diät genau das Richtige und vor allem bekommt man so einen Kuchen, der lecker ist.

Käsekuchen mit Konjakmehl

Zutaten für den Käsekuchen mit Konjakmehl

Um einen guten Käsekuchen anzurichten, braucht ihr:

  • 2 EL Konjak Mehl
  • 100 g Low Carb Zucker, wir empfehlen Xylit
  • 500 Gramm Magerquark
  • 2 Eier
  • ½ Packung Vanillezucker
  • Auf Wunsch eine Handvoll Kirschen, Erdbeeren oder anderes Obst

Umsetzung des Konjakmehl Käsekuchen Rezepts

  • Der Quark wird mit den zwei Eiern, dem Vanillezucker und dem natürlichen Low-Carb Zucker verrührt.
  • Anschließend langsam nach und nach das Konjakmehl einstreuen und verteilen bevor sich Klumpen bilden. Beim Kuchenbacken sollte darauf geachtet werden, dass das Konjakmehl ordentlich aufgeschlagen und verteilt wird. Die Konsistenz wird wie Pudding sein, ist aber so genau richtig.
  • Wer möchte, kann nun das gewaschene Obst hinzugeben.
  • Und schon kommt die Masse in die Backform – am besten in eine Silikonform, denn hier lässt sich der Teig sehr gut ablösen, wenn der Kuchen abgekühlt ist. Die Silikonform muss auch nicht eingefettet werden, sollte dafür aber mit kaltem Wasser ausgespült und nicht abgetrocknet werden.
  • Den Kuchen dann bei 200 Grad 30 Minuten in den Backofen. Wichtig ist regelmäßig zu schauen, dass der Kuchen nur braun wird und nicht gar schwarz wird. Gegebenenfalls darf die Zeit auch unterschritten werden.

Dieser Käsekuchen kann für zwei Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden, wenn er nicht sofort verzehrt wird. Wer der Familie und den Gästen nicht verrät, was sich in dem Kuchen befindet, wird höchstwahrscheinlich auch keine Schimpfereien zu hören bekommen. Es gibt ja doch immer noch Menschen, die neuen Sachen gegenüber nicht aufgeschlossen sind. Aber mit diesem Rezept für Käsekuchen mit Konjakmehl könnt ihr sie davon überzeugen, dass beim Kuchen mit Konjakmehl wenig Kalorien und leckerer Geschmack vereinbar sind.

Brownies mit Konjakmehl: Die beliebten Schokokuchen aus den USA als Konjakmehlvariante

Wer es lieber schokoladig mag, der probiert leckere Brownies, die dank Konjakmehl nicht auf die Hüften schlagen.

Brownies mit Konjakmehl backen

Zutaten für Brownies mit Konjakmehl

  • 1 Teelöffel Konjakmehl
  • 100 g Low Carb Zucker, wir empfehlen Xylit
  • 50 g Kakao
  • 60 g Mandelmilch
  • 120 g Magerjogurt oder als vegane / laktosefreie Option: Mandel- oder Cashewjogurt
  • 1 Ei (für Veganer Eiersatz)

Zubereitung der Brownies mit Konjakmehl

  • Das Ei mit dem Xylit einige Minuten schaumig schlagen, danach Magerjogurt, Mandelmilch und Kakao unterrühren und vermischen.
  • Nach und nach unter sorgfältigem Verrühren das Konjakmehl einstreuen und verteilen.
  • Die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech verteilen und die Brownies bei 190 Grad 20 Minuten lang backen. Die noch warmen Brownies nach Belieben mit Mandeln oder Beeren garnieren.

Neben Kuchenrezepten gibt es auch noch weitere Rezepte mit Konjakmehl Pizzateig zu machen oder Brot zu backen. Noch ist das Konjak Mehl hierzulande noch wenig bekannt, aber die Leute die es kennen, schwören darauf. Und da das Mehl sich so einen guten Namen macht, wird es sicherlich noch viel beliebter werden. Da ist es doch gut, wenn man sich selbst schon damit auseinandergesetzt hat.