Skip to main content

Konjak bei Histaminintoleranz

Wer an Histaminintoleranz leidet, hat es nicht leicht. Es gibt so viele Lebensmittel die gemieden werden müssen. Es gibt so viele Nahrungsmittel, auf die man verzichten muss. Wenn man dieses nicht tut, leidet man unter Verdauungsbeschwerden. Die Betroffenen leiden je nach Schweregrad an Blähungen, an Verstopfung, an ständigen Durchfall, an Bauchweh. Es gibt von Ärzten und Ernährungsberatern Listen für gute und böse Nahrungsmittel. Die gute Seite überwiegt nicht gerade und deshalb bieten sich recht wenige Möglichkeiten, die Nahrung gesund und abwechslungsreich zu halten. Gerade Stärke sorgt dafür, dass es einem nicht gut geht und darf kaum gegessen werden.

Nicht bei jedem fällt die Histaminintoleranz gleich stark aus, daher darf man oft mi den Lebensmitteln experimentieren. Fleisch geht oft, histaminarmer Fisch wäre auch eine Möglichkeit, ebenso wie Salat und Gemüse. Nudeln, Reis und Brot dürfen die meisten Patienten leider nicht essen, aber es gibt eine gute Alternative und die nennt sich Konjak!

Konjakmehl und nicht etwa Alkohol

Konjak Mehl ist gemeint, kein Alkohol. Auch wenn man dies leicht denken könnte. Konjakmehl ist kalorienarm und wird bei Histaminintoleranz sehr gut vertragen. 4 Gramm am Tag kann man zu sich nehmen, wenn man genügend trinkt. Das bedeutet, man kann das Mehl zum Backen nutzen und auch zum Kochen. Nudeln und Reis kann man schon fertig kaufen und so kann man kohlenhydratfrei essen und doch endlich mal wieder Nudeln oder Reis!

Gute Rezepte suchen und umsetzen

Bei der Histaminintoleranz kann man perfekt zu Konjakprodukten wechseln und sich endlich viele Beschwerden ersparen. Doch kann man sich gut ernähren, gesund dazu. Konjakmehl wirkt sich positiv auf die Blutfettwerte und Cholesterinwerte aus. Aber im Grunde ist einem dies erst einmal egal, wenn man an einer Histaminintoleranz leidet. Hauptsache man hat wieder vernünftige Beilagen, die man für sich nutzen kann. Im Internet gibt es recht viele Rezepte, die man schon bald für sich umsetzen kann. Wenn man gerade im Netz ist, kann man auch sofort die Konjakprodukte online kaufen und erspart sich so die lange Suche. Die Konjakprodukte sind zwar im Trend, aber noch lange nicht in allen Supermärkten zu bekommen. Das Reformhaus führt das Konjakmehl recht oft, aber dort sind die Preise natürlich auch viel höher. Daher ist der Interneteinkauf nur zu raten, wenn man seinem Geld nicht böse ist. Die Rezepte kann man sich alle gut abspeichern, damit man immer darauf zugreifen kann. Mit der Zeit wird man keine Rezepte mehr brauchen, sondern kann seine eigenen Ideen einfließen lassen und mit dem Konjakmehl arbeiten.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen