Skip to main content

Shirataki Nudeln

Shirataki-Nudeln wurden ursprünglich in Asien entwickelt, insbesondere in China, Vietnam und Japan.  Shirataki Nudeln werden aus Konjakmehl hergestellt. Das Konjakmehl wird aus der Wurzelknolle der Konjak-Pflanze hergestellt. Die Konjak Pflanze ist auch unter dem Namen Konyaku oder Teufelszunge bekannt.  Shirataki ist die Nudelform eines Pulvers oder Mehls aus der Konjakpflanze. Sie bestehen deshalb, ebenso wie das Konajkmehl, zu einem großen Teil aus Glucomannan, einem wasserlöslichen Ballaststoff.

Shirataki Nudeln erfreuen gerade in den letzten Jahren einer zunehmenden Beliebtheit. Ihr Verzehr ist sowohl für Vegetarier und Veganer geeignet. Sie können mit den Shirataki Nudeln die gleichen italienischen und orientalischen Nudelgerichte kochen und die geschmackvollen Beilagen und Gewürzen ohne Schuldgefühl genießen. Die Shirataki Nudeln haben sich in Desserts, Salaten und Pasteten bestens bewährt.

Shirataki Nudeln – Inhaltsstoffe

Shirataki Nudeln enthalten gesunde Lipide, Natrium, Kalium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Kupfer, Zink. Vitamin A, Vitamin E, Vitamin D, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Vitamin B12, Pantothenat, Niacin, Fettsäuren und Folsäure. Sie beweisen damit, dass die Nudeln sehr nahrhaft für den Körper sein können. Keine andere Nudel hat so viele Nährstoffe und Vitamine wie die Shirataki Nudeln.

Sie sind normalerweise frei von Gluten und Lactose und haben kein Choesterin. Im Gegensatz zu den normalen Nudeln sind die Shirataki Nudeln kalorienarm und enthalten kaum Kohlehydrate.

Shirataki Nudeln kaufen

Die Shirataki Nudeln kann man vielen verschiedenen Gerichten als Ersatz für jede Art von Pasta verwendet werden. So gibt es die Shirataki Nudeln als Spaghetti, Lasagne, Fettucine und Tagliatelle.

Mit Shirataki Nudeln abnehmen

Die Glucomannan Fasern quellen nach dem Verzehr in unserem Magen. Das erzeugt ein Gefühl der Sättigung. Der Hunger wird verringert und das Verlangen nach neuer Nahrung wird gestoppt. Außerdem wird der Verdauungsprozess durch die hohen Ballastsoffanteile verlangsamt. Dadurch können die anderen Nährstoffe in der Nahrung vollständig aufgenommen werden.

Die langsamere Verdauung von Shirataki-Nudeln ist auf den Ballaststoffgehalt zurückzuführen. Der höhere Ballaststoffgehalt bewegt sich langsam durch den Verdauungstrakt, wodurch viele der Fettablagerungen im Darm entfernt werden.


Ähnliche Beiträge