Skip to main content

Käsekuchen mit Konjakmehl

Wir möchten gern ein ganz besonderes Rezept für einen Käsekuchen vorstellen. Mit dem Konjakmehl versehen, wird dieser Kuchen schnell satt machen und weniger Kalorien aufweisen. Man nennt den Käsekuchen mit Konjakmehl auch gerne Low Carb Quarkkuchen. Für eine Diät genau das Richtige und vor allem bekommt man so einen Kuchen, der lecker ist.

Zutaten für den Kuchen

Um einen guten Käsekuchen anrichten zu können, braucht man:

  • 500 Gramm Quark
  • 2 Eier
  • ½ Packung Vanillezucker
  • Süßstoff
  • 2 EL Konjak Mehl

Auf Wunsch eine Handvoll Kirschen, Erdbeeren oder anderes Obst

Die Umsetzung für das Rezept

Der Quark wird mit den Eiern, dem Vanillezucker, dem Süßstoff und dem Mehl verrührt. Die Konsistenz wird wie Pudding sein, ist aber so genau richtig. Wer nun möchte, kann das gewaschene Obst noch hinzugeben. Das Ganze kommt dann am besten in eine Silikonform, denn hier lässt sich der Teig sehr gut ablösen, wenn der Kuchen abgekühlt ist. So bleibt der Kuchen in seiner Form ganz und kann schön angerichtet werden. Die Silikonform muss nicht eingefettet werden, sollte dafür aber mit kaltem Wasser ausgespült und nicht abgetrocknet werden. Den Kuchen dann bei 200 Grad in den Backofen und nach 30 Minuten wieder herausholen. Wichtig ist zu schauen, dass der Kuchen nur braun wird und nicht etwas schwarz wird. Gegebenenfalls darf die Zeit auch unterschritten werden, denn ein schwarzer Kuchen schmeckt nicht sonderlich lecker.

Bei Bedarf in den Kühlschrank stellen

Dieser Käsekuchen kann für zwei Tage in den Kühlschrank gestellt werden, wenn er nicht sofort verzehrt wird. Wer der Familie und den Gästen nicht verrät, was sich in dem Kuchen befindet, wird auch keine Schimpfereien zu hören bekommen. Es gibt ja doch immer noch Menschen, die neuen Sachen gegenüber nicht aufgeschlossen sind. Aber man kann sie vom Gegenteil überzeugen und dafür sorgen, dass der Kuchen sehr gerne gegessen wird.

Es gibt natürlich auch noch weitere Rezepte für den Käsekuchen mit dem Konjakmehl. Wer sich im Netz umschaut, wird davon einige Rezepte finden und kann auch diese für sich umsetzen.  Noch ist das Konjak Mehl nicht ganz so bekannt, aber die Leute die es kennen, schwören darauf. Und da das Mehl sich so einen guten Namen macht, wird es sicherlich noch viel beliebter werden. Da ist es doch gut, wen man sich selbst schon damit auseinandergesetzt hat.


Ähnliche Beiträge



Keine Kommentare vorhanden


Kommentar verfassen